Zurück ins GleichgewichtKrisen bewältigen

mehr erfahren

Wie können wir unsere innere Balance wiederfinden?

Wir wollen diese Ausnahmezeit endlich hinter uns haben, denn unser Alltag ist nicht mehr so, wie er früher einmal war.

Viele von uns wünschen sich ein schnelles Ende dieser Ausnahmezeit herbei. Die unterschiedlichen Einschränkungen und die daraus resultierenden Veränderungen der vergangenen zweieinhalb Jahre haben viele Menschen immer wieder an die Grenzen ihrer körperlichen und psychischen Kräfte geführt. Die Sorge um die eigene Gesundheit und die von nahestehenden Personen, finanzielle Engpässe, Verunsicherung wegen einer fehlenden Zukunftsperspektive und nicht zuletzt das Alleinsein – mitverursacht durch die vielen Kontaktbeschränkungen – sind nur einige Faktoren. Aber diese wiegen schwer und können unsere innere Balance stark beeinträchtigen.

In solchen Krisenzeiten kann zwar vieles von dem, was um uns herum geschieht, nicht direkt verändert oder beeinflusst werden. Allerdings können wir einige Bereiche in unserem eigenen Leben selbstbestimmt gestalten und dadurch auch unser eigenes Wohlbefinden positiv beeinflussen. Eine sehr wichtige übergeordnete Fähigkeit in diesem Zusammenhang wird mit „Resilienz“ bezeichnet. Treffen Sie nicht auch immer wieder auf Menschen, die auf Sie wirken wie „geborene Stehaufmännchen“? Scheinbar nichts wirft sie dauerhaft wirklich um? Solche Menschen scheinen über eine geheime Superkraft zu verfügen. In Wirklichkeit verfügen sie einfach über eine gute Resilienz.

Wenn jemand resilient ist, bedeutet das, dass er auf krisenhafte Bedingungen im Leben nicht mit dauerhaften psychischen oder körperlichen Einschränkungen oder gar Erkrankungen reagiert. Experten sagen, dass Resilienz sogar erlernt und außerdem trainiert werden kann. Das ist deshalb so, weil nur 20 bis 30 Prozent dieser „Superkraft“ in unseren Genen verankert ist. Welch gute Nachricht! Und in Studien wurde nachgewiesen, dass Menschen in für sie belastenden Lebensumständen aus dieser Situation auch gesund herauskommen können und keine psychische Erkrankung entwickeln.

Wir haben quasi eine psychische Schutzfunktion eingebaut, und diese funktioniert bei vielen Menschen. Wissenschaftler haben Einflüsse entdeckt, die Resilienz fördern und stärken können. Dazu gehört ganz besonders ein gut funktionierendes soziales Umfeld, also besonders Beziehungen innerhalb und auch außerhalb der eigenen Familie. Ebenso die Eigenschaft, um Veränderungen akzeptieren zu können sowie Spiritualität und Glaube können bedeutende und stärkende Elemente sein.

Marc Ellinghaus