Mitten in der Krise oder der Frühling war schon schöner

mehr erfahren

Der Frühling war schon schöner

Leer gefegt ist unsere Stadt,
kein Mensch, der was zu kaufen hat —
leider sind alle Läden zu,
unheimlich und beängstigend ist diese Ruh!

Covid-19 hat uns diese Sch … so beschert,
wirklich – kein Mensch hat so etwas begehrt.
Keiner hat sich so ein Szenario je ausgedacht —
die Katastrophe kam über Nacht!

Wie sind wir überrascht und hart getroffen,
können nur noch auf ein Wunder hoffen!
Vierzehn Tage Quarantäne —
da fließt so manche bittere Träne!

Der eine hat keine Arbeit mehr,
der andere vermisst seine Kundschaft sehr.
Und selbst die Autobänder stehen still,
weil es Corona und die Regierung will!

Im Hospital, Pflegeheim und Krankenhaus
gehen langsam alle Hilfsmittel aus,
Ärzte, Schwestern, Pfleger sind jetzt wahre Helden,
weil sich täglich neue „Coronarier“ melden!

Gespannt wartet die Welt auf den Stoff zum Impfen,
hoffentlich hören die ewigen Impfgegner auf zu schimpfen!
Leider müssen wir warten, uns gedulden —
wachsen auch in der langen Zeit unsere Schulden!

Und gibt es noch immer kein Klopapier,
mein lieber Freund, dann rat ich dir —
sei ruhig, besonnen, werde nicht wild!
Tagtäglich gibt es ja noch die „Bild“!

Doch wenn die mal zu wenig Seiten hat,
empfehle ich dir das „Handelsblatt“!
Auch rettet uns in dieser Sache die Natur:
Es gibt jetzt Brennnesseln — probiert es nur!

Sicher wird’s irgendwann wieder normal,
ist diese Zeit für uns alle eine Qual!
Der Mensch ist absoluter Meister im „Hoffen“,
also, Leute, bleibt bis dahin für alle Anweisungen OFFEN!

Gedanken von Werner G. Schmid, S- Birkach, März 2020